Startseite Fussball Tennis Theater Tischtennis Turnen Rollsport
Drucken

Hinweis

1929

Es war am 8. September als der Turnverein für Sport und Leibesübungen in Holzheim ins Leben gerufen wurde. Damals hatten junge Leute, das Ansinnen sich durch sportliche Leibesübungen körperlich auszubilden und in kameradschaftlichem Zusammenschluss Ihre freie Zeit gemeinsam zu verbringen. Wenn man die ersten Aufzeichnungen in dem inzwischen vergilbten Protokollbuch durchblättert, erfährt man das Dr. Siber die Vorbereitungen für die Vereinsgründung übernommen hatte und diese niederschrieb.

Dr. Siber

Dr. Siber

Dr. Siber wurde von den Gründungsmitgliedrn dann auch zum 1.Vorsitzenden gewählt; 41 aktive und 10 passive Mitglieder hatte der neu gegründete Verein bereits an seinem Gründungstag.

 

Der Turnbetrieb wurde zunächst im Freien oder in der Scheune von Florian Lang abgehalten. Bereits kurz nach der Gründung des Vereins wurde der Bau einer Turnhalle geplant.

Von der Stadt Ulm wurde eine auf der Gänsewiese stehende 7o Meter lange Halle zur Hälfte gekauft. Mit dem Abbau dieser Halle wurde am 19.Februar begonnen, und bereits am 5.September konnte die Halle in Holzheim feierlich eingeweiht werden. Diese Holzhalle wurde auf die  im Ort vorhandene freie Fläche an der Froschlache" gebaut.

Der Verein hatte zu diesem Zeitpunkt bereits 80 Mitglieder, die zum Bau der Turnhalle viele freiwillige Arbeitsstunden beigetragen haben. Durch diese nun eigene Turnhalle konnten die turnerischen Leistungen wesentlich verbessert werden. Auf allen Turnfesten im weiten Umkreis nahmen Turnerinnen und Turner aus Holzheim teil und errangen dabei bereits achtbare Erfolge.

Kinderturnen

Auch damals war die Jugend schon vertreten Neben dem Turnen entwickelte sich aus demselben Personenkreis auch die Liebe zum Theaterspielen, der 1.Auftritt der Theatergruppe war an Ostern.

Die Auftritte der Theatergruppe sollten sich fortan regelmäßig wiederholen.

1935

Bei der Generalversammlung im Frühjahr erklärte Dr. Siber seinen Rücktritt als 1.Vorsitzender. Zu seinem Nachfolger wurde Dr. von Lützau gewählt.

Die Theatergruppe macht Gastspiele in Anhofen und Roth.

1936

Im Juni legt Dr. von Lützau sein Amt wegen Krankheit bereits wieder nieder. An seine Stelle trat der bisherige 2.Vorstand und Kassierer Phillip Tausend.

1939 - 1946

Mit Ausbruch des 2.Weltkrieges im September wurde es still um den Turnverein. Während den Kriegszeiten gab es keine Vereinsaktivitäten.

Da aus dieser Zeit nur wenige Aufzeichnungen vorhanden sind und mit dem Einmarsch der Alliierten am Ende des Krieges alle Vereine aufgelöst wurden, entstand eine Lücke bis zum Jahr 1946.

30.04.1946

An diesem Abend trafen sich etwa 20 Freunde und Mitglieder des früheren Turnvereins, um die Frage einer Neugründung des Vereins zu erörtern. Der frühere Vorstand Phillip Tausend legte sein Amt nieder.

Zum neuen 1.Vorsitzenden wurde Xaver Wunder gewählt. Die Neugründung wurde beim Landratsamt in Weißenhorn angemeldet.

1949

In diesem Jahr übernahm Walter Jetter das Amt des 1.Vorsitzenden. Unmittelbar nach der Währungsreform wurde die Halleninstandsetzung in Angriff genommen. Ein neuer Boden wurde verlegt, und das Hallendach wurde erneuert.

1950

Aufgrund seines Weggangs von Holzheim legte Vorstand Jetter bereits nach kurzer Zeit sein Amt nieder. Die Generalversammlung wählte den bisherigen Schriftführer Anton Heinz zum neuen 1.Vorsitzenden.

Der Bekanntheitsgrad des Vereins nahm in dieser Zeit immer mehr zu; Kameradschaft und Geselligkeit waren allseits vorhanden, vor allem die Faschings-Auführungen drangen auch damals schon über die Ortsgrenzen von Holzheim hinaus; weil es da hoch her ging.

Fasching in Holzheim

Fasching in Holzheim

1954

In diesem Jahr feiert der Verein sein 25-jähriges Gündungsfest verbunden mit der Fahnenweihe.

Die Theatergruppe zeigt in dieser Saison mit dem anspruchsvollen Stück "Der Freischütz" eine neue Bestleistung der Laienschauspielkunst, zur Freude aller Anwesenden.

Der Freischütz

"Der Freischütz"

1956

Bei der Generalversammlung am 15.Januar wurde einstimmig die Gründung einer Fußballabteilung beschlossen. Worauf die anwesenden Fußballer des FC Kadeltshofen dieser neu gegründeten Abteilung beitraten.

Damit begann innerhalb des Vereins eine neue sportliche Ausrichtung zum Fußballsport. Leider geriet durch die Entwicklung die Leichtathletik und das Turnen immer weiter in den Hintergrund.

Im April wurde in sehr schwerer und mühevoller Arbeit begonnen, aus dem von der Gemeinde angebotenen Platz in der Kiesgrube einen Sportplatz zu machen. Nur unter großen finanziellen Opfern wurde der Sportplatzneubau möglich.

Zu dieser Zeit wurde noch immer auf einer Wiese in Kadeltshofer Fußball gespielt.

1958

Das erste offizielle Fußballspiel einer Aktiven-Mannschaft fand an Pfingsten auf dem neuen Platz in der Kiesgrube statt; zusätzlich wurde jetzt der Spielbetrieb einer A- und B-Jugendmannschaft aufgenommen.

Aus Anlass des 30.Gründungsjahres des TSV führte die Fußball-Abteilung im Mai ihr erstes Pokalturnier durch. Am 18.Oktober wurde der Sportplatz offiziell eingeweiht, ein großer Tag für den Verein und die Gemeinde.

Im diesem Jahr können die Aktiven-Fußballer bereits ihren 1. Meister-Titel feiern.

Fussball Aktiv

Fußball Aktiv

Am 17.Dezember verstarb plötzlich und unerwartet der 1.Vorsitzende Anton Heinz. Er hatte in den 13 Jahren seiner Amtsführung den Verein wesentlich geprägt.

Zu seinem Nachfolger wurde Josef Kloo gewählt. Von diesem neuen Vorstand existiert die Mitgliedskarte, die nachweist dass er damals 13-jährig in den Turnverein eintrat.

Original Mitgliedskarte 1962

Mitgliedskarte

1965


Im Sommer wurde die Tischtennisabteilung gegründet. Diese Abteilung sollte in den folgenden Jahren neben Fußball die zweite Hauptsportart im TSV werden.

Die aktiven Fußballer feiern die Meisterschaft in der C-Klasse.

1966

Bei der Frühjahrsversammlung am 8.Mai wurde der Bau des Sportheimes beschlossen. Insgesamt wurden 4727 freiwillige Arbeitsstunden bei diesem Bauvorhaben geleistet.

Bau des Sportheimes

Bau des Sportheimes

1967

Das neu gebaute Sportheim konnte am 5. Mai nach nur 6-monatiger Bauzeit seiner Bestimmung übergeben und in Betrieb genommen werden. Erster Pächter des neuen Sportheims ist Mammas Weber.

1969

Das 40-jährige Gründungsfest des TSV wurde mit einem Festabend in der Turnhalle und einer anschließenden Sportwoche gebührend gefeiert.

1971


Dem Wunsch vieler Mitglieder entsprechend wurde in den 7o-er Jahren neben Fußball und Tischtennis ach weiteren sportlichen Betätigungsfeldern gesucht.

So wurde am 9.und 10.Oktober im Sog der neu aufkommenden Trimm-Dich-Bewegung ein Volksleichtathletik-Tag durchgeführt, er mit 151 Teilnehmern ein guter Erfolg war.

1972

Die Begeisterung bei Jung und Alt , mit einfachen Mitteln einen Ausgleich zum Alltagstrott zu finden, war schließlich das Signal für ein paar Mitglieder, eine "Wandergruppe" ins Leben zu rufen.

Am 15. Oktober wurde daraufhin der 1.Internationale Wandertag und Volksmarsch in Holzheim mit über 1200 Teilnehmern gestartet.

Urkunde VolkswanderungÂ

Urkunde

1973

Der 2.Internationale Wandertag am 2.September war eine Enttäuschung, da durch viele Ähnliche Veranstaltungen m Einzugsgebiet die erhofften Anmeldungen ausblieben.

Vom 27.-bis 29.Dezember wurde innerhalb von 3 Tagen durch 35 Mitglieder (Männer und Frauen) die TSV-Turnhalle renoviert. Das Hallendach und die Seitenwände wurden mit neuen Platten bekleidet, das Halleninnere bekam einen neuen Anstrich.

1974

An der Generalversammlung am 13.Januar gab der 1 Vorsitzende Josef Kloo aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt bekannt; Er hatte den Verein jetzt 12 Jahre geführt. Bei der Neuwahl wurde Eduard Sonntag neuer 1. Vorsitzender.

 

Im August kam eine wesentliche Baumaßnahme für den Innenbereich der TSV-Halle:
die das Dach tragenden Holzsäulen wurden entfernt und durch neue Stahlträger und Leimbinder ersetzt. Der Boden erhielt einen neuen PVC-Belag und neue Leuchtstoffröhren sorgten jetzt für bessere Sicht- und Lichtverhältnisse.


Diese Arbeiten wurden von 59 freiwilligen Helfern in 1751 Arbeitsstunden erbracht.

Durch diese Veränderung wurde das Angebot für sportliche Betätigung nochmals vergrößert, und die Hallenbelegung hatte kaum mehr eine freie Stunde.

Zwischenzeitlich hatte sich neben dem Männerturnen jetzt auch das "schwache Geschlecht" stark engagiert, jetzt konnte man auch den MÃdchen wie Frauen einen geregelten Gymnastik- und Turnabend anbieten.

 

Beim 3.-Internationalen Wandertag vom 14.und 15.Dezember nahmen 2136 Personen teil.

Hallenbau

Hallenumbau

1975

Die Tischtennis-Abteilung feiert ihr 10-jähriges Jubiläum. Erstmals wird eine Tischtennis-Damenmannschaft gemeldet, die in die Landesliga eingestuft wird.

Die Fußballer feiern mit dem Gewinn des Bezirkspokals gegen Jedesheim im Ulmer Stadion ihren bisher größten Erfolg.

Beim 4.-Großen Internationalen Wandertag vom 5.und 6.Juli nehmen ca. 1800 begeisterte Wanderer teil.

 

Bezirkspokal

Bezirkspokalmeister

1976

Das 20-jährige Jubiläum der Fußball-Abteilung, wird am 5.Juni mit einem Festabend in der Turnhalle gefeiert; sowie in der anschließenden Festwoche mit Fußballturnieren für alle Altersgruppen.

Am 5.-Internationalen Volkswandertag vom 11.und 12.Dezember sind 1500 Wanderer am Start, der älteste Teilnehmer war 84 Jahre alt.

1977

Beim 6.Internationalen Volkswandertag am 10. und 11. Dezember nehmen 2240 Menschen teil.

1978

In diesem Jahr gelingen der Tischtennis-Abteilung schöne Erfolge: Der Damenmannschaft, der Aufstieg in die Verbandsliga; und der Herrenmannschaft in die Landesliga.

Die Holzheimer TT-DamenÂ

Holzheimer Tischtennis Damen

DamenverbandsligaÂ

Damen in der Verbandsliga

Der Neubau eines zweiten Rasenspielfeldes der Fußballer erfolgt in Eigenregie.

Die 1.Fußball-Mannschaft feiert den Meistertitel und steigt in die B-Klasse auf.

Die Vereinsfahne wird renoviert und am Volkstrauertag in neuem Glanz beim Kirchgang erstmals wieder öffentlich präsentiert.

Beim 7.-Internationalen Volkswandertag am 9. und 10. Dezember beteiligen sich 2380 Wanderer.

1979

Bei der Generalversammlung am 17.März konnte der Verein sein 500-Vereinsmitglied begrüßen.

Für ihren großen Erfolge im Damentischtennis erhält Hannelore Stowasser eine Ehrung.

Ebenso wurde die seit 1952 bestehende Vereinssatzung neu ausgearbeitet und aktualisiert. Die neue Satzung wurde einstimmig von der Versammlung angenommen.

Danach wurde die Eintragung beim Vereinsregister des Amtsgerichts Neu-Ulm beantragt.

Hannelore StowasserÂ

Ehrung für Hannelore Stowasser

1980

Vom 23.bis 26.Mai feiert der TSV Holzheim sein 50-jähriges Jubiläum in einem Festzelt; verbunden mit der Einweihung des neuen, zweiten Rasenspielfeldes und einem Fußball-Pokalturnier.

Eine Damen-Fußball-Mannschaft hat erstmals den Spielbetrieb aufgenommen.

FussballdamenÂ

Damenfußball I

Fussballdamen

Damenfußball II

Die Tischtennisspielerin Hannelore Stowasser spielt für den TSV bei den deutschen Meisterschaften in Hamburg.

Beim 9. Internationalen Volks-Wandertag am 6./7.Dezember nehmen wegen des schlechten Wetters nur ca. 1400 Wanderer teil.

1981

Die Fußball-Abteilung feiert am 13./14 Juni ihr 25-jähriges Jubiläum mit einem Pokalturnier und anschließendem Sommernachtsfest beim Sportplatz.

Am 5./6 Dezember wird der 10.-Interntionale Volkswandertag durchgeführt; trotz winterlichen Wetters waren 1900 Teilnehmer am Start.

Am 16. Dezember ist die Gründungsversammlung der Tennisabteilung, der Bau von Tennisplätzen wird geplant.

1982


An der Generalversammlung vom 9.Januar gibt der 1.Vorsitzende Eduard Sonntag nach 8-jähriger Tätigkeit seinen Rücktritt bekannt.
Sein Nachfolger wird bei geheimer Wahl Helmut Kölle.

Die drei neu gebauten Tennisplätze werden am 3.Juli eröffnet. Der Andrang der Tennisbegeisterten war so groß, (102 Erwachsene und 33 Jugendliche) dass ein Aufnahmestopp ausgesprochen werden musste. Mit dem Tennis ist das sportliche Angebot beim TSV nochmals attraktiver geworden


Im Dezember wird der 11-te und letzte Internationale Volkswandertag durchgeführt, dem Organisator Manfred Klaiber wurde für seine hervorragenden Leistungen und seinem Engagement in den vergangenen 10 Jahren gedankt.

Der Verein hat jetzt 626 Mitglieder davon nehmen etwa 400 am aktiven Sportbetrieb teil.

Neubau des Tennisplatzes

Die neu gebauten Tennisplätze

1983

Umbaumaßnahme TSV-Halle Mit Beginn am 10.Juni und Abschluss am 5.November, werden die alten Holz-Außenwände an der Steinheimer Straße und der Nordgiebel durch massive Mauern ersetzt. Dabei leisten 60 freiwillige Helfer rund 1000 Arbeitsstunden.

Ein voller Erfolg ist die Sport-Werbewoche der Fußball-Abteilung vom 8.bis 17.Juli, beim "Jedermann-Turnier" nehmen allein 20 Mannschaften teil; zum Auftakt hatte die C-Jugend eine amerikanische Mannschaft aus Los Angeles zu Gast.

1984

An der Generalversammlung am 29.Januar wird der Beschluss gefasst zum Neubau des Umkleidegebäudes bei den Sportanlagen zur Nutzung für Fußball- und Tennisabteilung.

Baubeginn war am 23.Mai, bereits am Jahresende konnte mit dem Innenausbau begonnen werden.

Neubau Umkleidegebäude

Neubau Umkleidegebäude

1985

Dieses Jahr steht für die größten sportlichen Erfolge in der Vereinsgeschichte des TSV-Holzheim:

Im Mai steigt die Tischtennis-Damenmannschaft in die 2.Bundesliga auf.

Die Aktiven Fußballer machen Ihr Meisterstück und steigen am letzten Spieltag im Juni in die Bezirksliga Donau/Iller auf.

Seit Juli kann das neue Umkleidegebäude am Sportplatz benutzt werden.

Die Tennis-Abteilung hat erstmals mit einer Herrenmannschaft aktiv an Rundenspielen teilgenommen.

Aufstieg Bezirksliga

Aufstieg in die Bezirksliga

1986

Bei der Hauptversammlung am 14.Februar wird die Theater-Abteilung gegründet.

Im Juni wird der Unterbau und der Bodenbelag der TSV-Halle erneuert.

Am 12.Juli findet ein Festabend zu Einweihung des neuen Umkleidegebäudes statt, und am 13.Juli wird mit einemFestgottesdienst durch Pfarrer Lutz der kirchliche Segen dazu erteilt.

 

Einweihung des Umkleidegebäudes

Einweihung des Umkleidegebäudes

Die Tischtennisdamen sind nach Abschluss der Saison 85/86 auf dem 6.Platz in der 2.Bundesliga.

Die Aktiven Fußballer sichern sich in einem Entscheidungsspiel gegen den TSV Erbach mit einem 1:0 Sieg vor 700 Zuschauern auf neutralem Platz am Neu-Ulmer "Muthenhölze" den Klassenerhalt in der Bezirksliga für die Saison 86/87.

1987

Am 13.Juli feiert die Männer-Turngruppe ihr 25-jähriges Bestehen. Beim Jubiläumsfest im Garten bei Familie Gloning wurde bis zum Umfallen gefeiert.

Leider mussten sich die Aktiven Fußballer am Saisonende im Juni mit dem Abstieg aus der Bezirksliga abfinden.

Jubiläumsfeier

Jubiläumsfeier

Jubiläumsfeier

1988

Der Schulverband scheidet ab Mai als Mieter von der TSV-Halle aus, da die neue Schulturnhalle fertig gestellt wurde.

Am Sportplatz wurde im Herbst eine neue Flutlichtanlage installiert.

Erstmals in der Geschichte des TSV wird die Mitgliedergrenze von 700 überschritten; am 31.12.1988 hat der Verein 711 Mitglieder.

Im sportlichen Bereich mussten leider die Tischtennis-Damen den Abstieg aus der 2.Bundesliga antreten.

1989

Dieses Jahr stand ganz im Mittelpunkt des Jubiläums: 60-Jahre TSV-Holzheim, gefeiert wurde am 14./15.und 16.Juli im Festzelt. Der Festabend war geprägt von zahlreichen Ehrungen und den verschiedenen Aufführungen der Abteilungen.

Feier 60 Jahre TSV Holzheim

60 Jahre TSV Holzheim

FrauenturnenÂ

Frauenturnen

1990

Am 19.Mai feiern wir ein Doppel-Jubiläum in der TSV-Halle:

Die Damen der Gymnastikgruppe feiern ihr 25-jähriges Gründungsjubiläum und auch die Tischtennis-Abteilung kann auf ein Viertel-Jahrhundert zurückblicken.

Organisatorische Höhepunkte waren für die Tischtennis-Abteilung der Herren-Grand-Prix am 1.Juni in der Ulmer Kuhberghalle, und der Damen-Grand Prix am 7.Juli in der Holzheimer Schulsporthalle, an beiden Veranstaltungen nahmen absolute Weltklassespieler aus China, der Tschechoslowakei, Ungarn und Deutschland teil.

Ende des Jahres wurden die Jugend-Bezirksmeisterschaften und die der Aktiven im Tischtennis ausgerichtet.

25 Jahre Frauengymnastik

25 Jahre Frauengymnastik

Ehrungen

Ehrungen

1992

In einer Umfrage von der Neu-Ulmer- und Jllertissener-Zeitung wird die Tischtennisspielerin Karin Seibold zur Sportlerin des Jahres in unserer Region gewählt.

Karin Seibold

Karin Seibold

1993

Im Sportheim wird eine neue Entlüftungsanlage sowie eine neue Eingangstüre und ein neuer Windfang montiert. Ebenso wurde das Dach der TSV-Halle und vom Sportheim wärmegedämmt.

Die Tischtennis-Damenmannschaft belegt den 1.Platz in der Oberliga Baden-Würrttemberg und steigt in die Regionalliga auf.

1994

Der Neubau des Tennisheimes bei den Tennisplätzen ist fertiggestellt, zuvor hatte 10 Jahre ein gemütliches Gartenhaus die Zwecke erfüllt.

TennisheimbauÂ

Tennisheimbau

1995

Im Juli erfolgt die Einweihung des neuen Tennisheimes.

Die Tischtennis-Abteilung feiert im September ihr 30-jähriges Jubiläum.

Mit einer Rollschuhgruppe wird jetzt wieder eine neue Sportart beim TSV angeboten.

1996

Im Sommer feiert die Fußballabteilung ihr 40-jähriges Jubiläum.

Der Verein hat am Jahresende eine erfreuliche Mitgliederentwicklung zu melden, er hat jetzt 809 Mitglieder, davon 186 Kinder, 67 Jugendliche und 553 Erwachsene.

1997

Bei der Jahreshauptversammlung am 14.März wird den vorgeschlagenen Baumaßnahmen:
über Neubau von Umkleide, Sanitärbereich und Heizung in der TSV-Halle zugestimmt.

Umbauarbeiten an der TSV Halle

Umbauarbeiten

Umbauarbeiten

Umbauarbeiten

Die Finanzierung sieht u.a. eine Bausteinaktion bei allen volljährigen Mitgliedern vor. Das Investitionsvolumen hat sich auf rund 220000 DM belaufen.

Bei dieser Baumaßnahme werden von 90 freiwilligen Helfern ca. 3000 Arbeitsstunden geleistet; auch gelegentliche Pausen gehörten dazu.

1999

Das 70-jährige Vereinsjubiläum wird mit einem Festabend in der TSV-Halle gefeiert. Am Sonntag ist Festgottesdienst in der Kirche und anschließend geht es beim Frühschoppen in der TSV-Halle weiter.

70 Jahre TSV

70 Jahre TSV


Zum Jubiläum wurde ein zeitaufwendiges Video hergestellt, in dem sich die einzelnen Abteilungen präsentieren.

Im Sportheim wurde eine neue Theke eingebaut und der Parkplatz vor der Halle und Sportheim wird vergrößert.

2000

Im März legt der 1.Vorsitzende Helmut Kölle nach 18 jähriger Tätigkeit sein Amt nieder. Für die Position des 1.Vorsitzenden wurde kein Nachfolger gefunden.

Für die Wahl des stellvertretenden Vorsitzenden haben sich Helmut Kölle und Josef Barabeisch zur Verfügung gestellt, Sie wurden per Akklamation gewählt. Es gab jetzt zwei stellvertretende Vorsitzende, ein Novum in der Vereinsgeschichte.

2001

Bei der Jahreshauptversammlung im März wurde auf ein Jahr ohne 1.Vorsitzenden zurückgeblickt. Für die Aufgaben des 1.Vorsitzenden hat sich Josef Barabeisch zur Verfügung gestellt; bei der anschließenden Wahl wurde er zum 1.Vorsitzenden gewählt.

Im Juli erfährt die Turnabteilung eine Wiederbelebung, dabei wurden die vorhandenen Turn- und Gymnastikgruppen in einer eigenen Abteilung zusammengefährt.

Die Turnabteilung ist somit die jüngste und älteste Abteilung zugleich, die 13 Gruppen bieten für jedes Alter, ein buntes und breitgefächertes Sportprogramm.

2002

Beim traditionellen Bockbierfest im März haben wieder die "Moped-Jodler" aufgespielt, der Besucherandrang war nur mittelmäßig.

In diesem Jahr präsentiert sich der TSV erstmalig mit seinem Vereinsheft, dem TSV-Blättle, darin informieren wir unsere Mitglieder, Freunde und Gönner über Alles in und um den Verein.

Nach 35-Jahren hat die Führung der Männer-Turngruppe gewechselt; Herbert Hiller hat seinen Vater, Robert Hiller abgelöst. Im November hat die Gruppe" ihr 40-jähriges Jubiläum gefeiert.

Die Theatergruppe war zum Jahreswechsel mit dem lustigen Stück "Im Flecka stenkt´s" für die Beanspruchung der Lachmuskeln wieder aktiv.

Führungswechsel bei der Männer-Turngruppe:

Herbert Hiller, Robert Hiller, Josef Barabeisch
Die Vorstandschaft

Theaterstück Im Flecka stenkt's

Im Flecka stenkt's

2003

Bei der Jahreshauptversammlung am 14.März wurde über die nächsten Investitionen abgestimmt: Die Beschaffung neuer Tische und Stühle für die TSV-Halle.

Die Turnabteilung lädt zur Adventsfeier beim "Bärenwirt" ein; für die kleinen Turner kam der Nikolaus.

Adventsfeier

Adventsfeier

2004

Die von der Fußball-Abteilung veranstaltete "Dorf-Olympiade" im Juli ist bei allen teilnehmenden Mannschaften und den Zuschauern sehr gut angekommen.

Dorfolympiade

Dorfolympiade

 

Unser Verein hat aktuell 871 Mitglieder.

An diesem Abend wurde die neue Vereins-Chronik vorgestellt durch Karl-Heinz. Ehret und Herbert Hiller – diese Chronik ist heute wesentlicher Bestandteil Der TSV-Homepage.

Am 16. Oktober feierte der TSV-Holzheim sein 75-jähriges Jubiläum.

 

2005

Festtage zum 75-jährigen Jubiläum vom 03. bis 05. Juni

005_75JahreTSV0.jpg

 

005_75JahreTSV1.jpg

 

2005_75JahreTSV2.JPG

 

2007

In diesem Jahr gelang unserer Fußball-Mannschaft der verdiente Aufstieg in die Kreisliga A/Donau, basierend auf unserer hervorragenden Jugendarbeit.

Für die Sanierung des Daches, der Küche und der Außenfassade vom TSV-Sportheim wurden rund 33.000  Euro investiert. Die Arbeiten begannen im Juni unter der Leitung von Ausschussmitglied Wolfgang Albrecht. Dank seinem Einsatz und Können wurden die anfallenden Arbeiten mit freiwilligen Helfern und den örtlichen Firmen organisiert und ausgeführt.

umgebautes TSV-Sportheim

umgebautes TSV-Sportheim

Der Verein hat zum Jahresende 919 Mitglieder

2008

Anfang März verstirbt der ehemalige TSV Vorsitzende Josef Kloo im Alter von 91 Jahren. Er führte den Vorsitz ab 1962 bis zum Jahr 1974.

Am 15.April wird das erste Frühlingfest mit dem DJ Blackie veranstaltet.

 

Dieses Jahr steht für eine große sportliche Leistung:

Die Aktiven Fußballspieler steigen, nach 1985, wieder in die Bezirksliga auf.

Aufstieg in die Bezirksliga

Aufstieg in die Bezirksliga

Zum Jahresende hat der Verein 905 Mitglieder – davon 583 Erwachsene und 322 Kinder-und Jugendliche.

Die Theatergruppe Lampenfieber spielt zum Jahreswechsel das Stück „Dem Himmel sei Dank"

2009

Max Schuler von seinem Amt als stellvertr. Vorsitzender (seit 2001) an der Jahreshauptversammlung Im März zurück – sein Nachfolger wird Josef Kölle.

Am 6.April 2009 wird der Förderverein für Jugend-und Aktiven Fußball TSV Holzheim e.V. Von 27 Mitgliedern gegründet.

Förderverein

Zweites Frühlingsfest am 18.April 2009 wieder mit DJ Helmut Keller „Blackie"

80 Jahre TSV Holzheim - das Jubiläum wird mit einem Festabend am 24.Oktober in der TSV Turnhalle gefeiert.

(Bilder –Einladung –Festschrift)

Ergänzend findet dazu am 8. November ein Festgottesdienst in der Holzheimer Kirche statt – Anschließend geht es weiter beim Weißwurst-Frühschoppen in der TSV Halle mit der Schützenkapelle.

Im November werden neue Verkehrsleitsysteme zur Lenkung des Besucherverkehrs zu den Sportstätten im Dorf montiert.

Zum Jahreswechsel hat der Verein 868 Mitglieder

Die Theatergruppe führt das Lustspiel „Neschtflucht ins Schlamassel" auf.

Die Rollkunstlauf-Abteilung wird nach 1995 zu neuem Leben erweckt.

2010

Bei der Jahreshauptversammlung am 12. März stimmen die anwesenden 120 Mitglieder Der geplanten Um-und Neubau Maßnahme des Umkleidegebäudes am Sportplatz zu.

(Zeitungsbericht-Bild)

Drittes Frühlingsfest am 24. April.

Einen WM-Stadl zur Fußball WM in Südafrika vom 11.Juni bis 11.Juli. in der TSV-Halle – Organisiert die Holzheimer Fußballabteilung gemeinsam mit dem SV Pfaffenhofen.

(Programm -Bild)

Sabrina Bischof wird Bayerische Jugend-Meisterin in Roll-Kunstlaufen; bei den Deutschen Meisterschaften erringt Sie den 8.Platz.

(Bild)

Zum Jahresende hat der Verein 863 Mitglieder.

Die Theatergruppe spielt das Stück „Im Dunklen ist gut Munkeln"

(Bild)

Leider mussten sich die Aktiven Fußballer am Saisonende im Juni mit dem Abstieg aus der Bezirksliga abfinden.

2011

Nach langer Entwicklungsphase geht jetzt die neu gestaltete TSV-Internet Hompage online.

Das vierte Frühlingsfest am 9.April mit der Liveband" Blackies One and One"

(Bild)

Anfang August nimmt Sabrina Bischoff an den deutschen Rollkunst-Meisterschaften teil.

(Bild)

Die Pläne für die Um-und Neubaumaßnahme Umkleidegebäude sind fertig.

Die Rollschuh-Abteilung führt im Herbst das Musical „Schuh des Manitou" in der Schulturnhalle auf.

(Bild)

Mitgliederstand zum Jahreswechsel 832 – davon 597 Erwachsene und 235 Kinder-und Jugendliche.

Der Internetauftritt des TSV Holzheim e. V. 1929 wird neu aufgebaut.

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION